Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

Schauen Sie sich die Vorteile von Sitzbädern genauer an und wie sie Ihnen helfen können

Schauen Sie sich die Vorteile von Sitzbädern genauer an

Rektale und vaginale Erkrankungen können sowohl körperlich als auch emotional eine unglaublich schmerzhafte Erfahrung sein. Einerseits können stechende Schmerzen in dieser Region von allen anderen Aspekten des Lebens eines Patienten ablenken, so dass er nicht in der Lage ist, einem normalen Tagesablauf nachzugehen oder sogar normal zu sitzen oder die Toilette zu benutzen. Andererseits kann es angesichts der sensiblen und möglicherweise peinlichen Natur dieser Erkrankungen beschämend und unmöglich erscheinen, anderen von diesen Problemen zu erzählen. Besonders Frauen können von solchen Beschwerden betroffen sein, vor allem vor und nach der Geburt. Sitzbäder wurden speziell entwickelt, um Menschen in dieser Position zu helfen.

Sitzbad 101

Das Wort „Sitz“ kommt vom deutschen Wort für „sitzen“. Ein Sitzbad bietet Personen mit rektalen und vaginalen Schmerzen einen Raum, in dem sie sitzen und den betroffenen Bereich in lauwarmem bis warmem Wasser einweichen können. Dies kann helfen, die betroffene Region zu beruhigen und Brennen, Entzündungen, Schmerzen und andere schmerzhafte Empfindungen zu lindern.

Die Marke Fivona stellte tragbare Sitzbadewannen-Sets her, die an Standardtoiletten angebracht werden können und es den Benutzern ermöglichen, darauf zu sitzen, als würden sie auf ihrer normalen Toilette sitzen. Diese Kits umfassen ein flaches Becken aus hochwertigem Einwegkunststoff und einen Handsprüher, um das Einweicherlebnis zu verbessern. Stellen Sie die Badewanne über die Toilette und befestigen Sie die Sprühdüse am Boden des Waschbeckens.

Sobald die Badewanne aufgebaut ist, wird sie mit warmem Wasser gefüllt. Die Sitzbadewannen von Fivona verfügen über eine Entlüftung, die überschüssiges Wasser ableitet und so ein Überlaufen des Beckens verhindert.

Verwendung von Sitzbädern

Bevor Sie ein Sitzbad nutzen, sollten Sie die Einzelheiten mit Ihrem Arzt oder Gynäkologen besprechen.

Die allgemeinen Anwendungshinweise lauten jedoch wie folgt:

  • Füllen Sie das Becken ein paar Zentimeter
  • Stellen Sie sicher, dass das Wasser Ihren Rektal- oder Vaginalbereich bedeckt
  • Verwenden Sie kein Gel, Schaumbad oder Seife, da diese stechen und die betroffene Region schädigen können
  • Die Einweichzeit beträgt normalerweise 10 bis 15 Minuten
  • Die gebräuchlichste Badekur umfasst drei Bäder pro Tag, auch wenn Ihr Fall unterschiedlich sein kann
  • Nach dem Einweichen tupfen Sie die Stelle sanft mit einem weichen Handtuch ab

Warum Sitzbäder verwendet werden

Wie bereits erwähnt, besteht der Hauptzweck eines Sitzbades darin, Bereiche Ihres Rektal- oder Vaginalbereichs zu erwärmen und zu beruhigen, die schwere Verletzungen erlitten haben oder auf andere Weise ernsthaften Beschwerden ausgesetzt sind.

Beispielsweise können Sitzbäder zur Heilung des Analbereichs nach Hämorrhoiden eingesetzt werden. Dieser Zustand kann dazu führen, dass Ihr Anus stark gereizt oder beschädigt wird, Hämorrhoiden durchdringen und Risse, Entzündungen oder Infektionen im Anogenitalbereich verursachen. Sitzbäder können auch zur Reinigung Ihres Anus nach Hämorrhoiden und ähnlichen Erkrankungen verwendet werden, um Infektionen vorzubeugen.

Darüber hinaus kann ein Sitzbad auch hilfreich sein, wenn Sie sich kürzlich einer Operation im Anogenitalbereich unterzogen haben.

Der Stuhlgang selbst kann eine Ursache für Analbeschwerden und -schäden sein. Wenn bei Ihnen kürzlich Verstopfung, Durchfall oder andere schwere und unregelmäßige Stuhlgänge aufgetreten sind und Ihr Analbereich stark beeinträchtigt ist, kann ein beruhigendes Sitzbad helfen, die Schmerzen zu lindern und gleichzeitig überschüssigen Stuhl abzuspülen, was Ihnen hilft, Infektionen vorzubeugen.

Besonders bei Analfissuren sind Sitzbäder sinnvoll. Hierbei handelt es sich um schmerzhafte, winzige Tränen, die durch alle oben genannten Erkrankungen sowie durch eine Geburt entstehen können.

Sitzbäder für Frauen

Frauen können besonders anfällig für Beschwerden sein, die durch ein Sitzbad gelindert werden können. Nach der Wehen kann ein Sitzbad zur Beruhigung des Vaginalbereichs beitragen .

Es kann auch für die regelmäßige Gesundheit der Vagina verwendet werden. Der Vaginalbereich um die Schamlippen kann manchmal Ausfluss absondern, der, wenn er ungewaschen bleibt, zu Infektionen und gesundheitlichen Problemen führen kann. Wenn diese Bedingungen nicht kontrolliert werden, können sie ernst werden und auch zu üblem Geruch führen. Für manche sind Sitzbäder möglicherweise eine einfachere Möglichkeit, diese Bereiche zu waschen. Im Falle einer Infektion kann das Waschen des Bereichs mit einem Sitzbad in Verbindung mit Medikamenten ebenfalls sehr hilfreich sein. Bitte konsultieren Sie jedoch zuerst Ihren Arzt.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, können Sie durch die Vorteile eines Sitzbades die Linderung erreichen, die Sie brauchen und verdienen.

Vorheriger Artikel
Nächster Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen.