Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer.

10 Tipps zur Damenhygiene zur Förderung der Yoni-Gesundheit

Yoni-Dampf für den Alltag

Gute Gesundheit umfasst das körperliche, emotionale und spirituelle Wohlbefinden eines Menschen. Ein gesunder Körper kann sich positiv auf alle Bereiche Ihres Lebens auswirken, von einer verbesserten psychischen Gesundheit über geringere medizinische Kosten bis hin zu einer positiven Lebenseinstellung. Wenn sich Menschen gut fühlen, leisten sie mehr.

Frauen neigen dazu, viele Rollen in der Gesellschaft zu übernehmen und Verantwortungen zu jonglieren, so dass ihnen am Ende des Tages kaum noch Zeit bleibt, für sich selbst zu sorgen. Dadurch besteht die Gefahr, dass sie sich schlechte Gesundheitspraktiken angewöhnen, die später kostspielig sein können.

Während die präventive Gesundheit immer mehr an Bedeutung gewinnt, hat es einige Zeit gedauert, bis Gespräche über das weibliche Wohlbefinden in den Vordergrund gerückt sind. Themen zur Damenhygiene gelten normalerweise als Tabuthemen, doch Frauen müssen sich in Bezug auf ihren Körper und ihre Gesundheit bewusster werden. Selbstfürsorge sollte eine Notwendigkeit und kein Luxus sein.

Wenn Sie mehr über Damenhygiene erfahren und Tipps zur Förderung Ihrer Yoni-Gesundheit erhalten möchten, lesen Sie weiter.

Was ist Damenhygiene?

Damenhygiene ist ein schlechter Begriff, weil er vage ist und irreführend sein kann. Es handelt sich um einen Sammelbegriff zur Beschreibung der Sauberkeit rund um die Vulva oder den V-Kanal. Auch wenn der Ursprung des Wortes in der Scham wurzelt, schuf es doch eine Plattform für neuere und weiterentwickelte Sichtweisen auf die Gesundheit von Frauen.

 Schauen wir uns genauer an, was die Begriffe Vulva- oder Yoni-Gesundheit bedeuten.

  • Vulva ist das äußere Geschlechtsorgan einer Frau und umfasst die Klitoris, die kleinen Schamlippen, die großen Schamlippen und die Öffnung der Yoni
  • Die Yoni oder Lady V ist der innere Kanal, der zum Gebärmutterhals führt.

Beide sind für die Gesundheit von Frauen von entscheidender Bedeutung. Die Damenhygiene ist nicht vollständig, wenn die Pflege einer der beiden vernachlässigt wird.

Was ist die Kontroverse um das Wort „weibliche Gesundheit“?

Um die Inklusion zu fördern, wurden viele alte Praktiken hinsichtlich ihrer Relevanz in der heutigen Gesellschaft in Frage gestellt. In der Vergangenheit hatten Frauen kaum Kontrolle über ihre Gesundheit und die Geschichte rund um ihren Körper.

Das mit dem Begriff „weibliche Gesundheit“ aufgeworfene Problem besteht darin, dass er die Vorstellung fördert, dass mit dem weiblichen Körper etwas nicht stimmt, das korrigiert werden muss. Das Wort wurde durch Marketingkampagnen befleckt, die Produkte als Mittel zur Veränderung der natürlichen Mechanismen der Yoni bewarben.

Der Zugang zu Informationen hat dazu beigetragen, diese Ansichten zu ändern, da mittlerweile bekannt ist, dass die Yoni selbstreinigend ist und keine aggressiven Chemikalien erforderlich sind, um ihr einen „angenehmen“ Geruch zu verleihen.

Auch wenn Lady V nur wenig Unterhalt benötigt, müssen einige gesunde Praktiken beibehalten werden, um sicherzustellen, dass dort unten nichts schief geht.

Hier sind einige Hygienetipps, die zur Förderung der Yoni-Gesundheit beitragen können.

1) Reinigung

Sauberkeit ist der Schlüssel zu Ihrer Yoni-Gesundheit. Obwohl die Yoni selbstreinigend ist, ist sie dennoch empfindlich. Genau wie der Darm verfügt Lady V über eine Reihe guter Bakterien wie Laktobazillen, die ihn sauer halten. Wenn die guten Bakterien die schlechten Bakterien überwiegen, bleibt Ihre Yoni gesund. Es besteht die Gefahr von Infektionen, wenn Lady V nicht richtig gereinigt wird

Verwenden Sie ein sauberes Tuch und warmes Wasser, um den äußeren Teil Ihrer Yoni zu reinigen. Es ist nicht notwendig, mehr als einmal am Tag zu waschen, da übermäßiges Reinigen die normale Flora (Bakterien) zerstören kann. Nach dem Toilettengang sollte immer von vorne nach hinten abgewischt werden, damit die Yoni nicht verunreinigt wird.

2) Pflege

Über die Pflege der Yoni gab es schon immer unterschiedliche Meinungen. Entweder bist du ein Mädchen, das alles auszieht, oder nicht. Es gibt kein Dazwischen. Die meisten Frauen fallen in ersteres, da die Pflege durch Rasieren, Wachsen oder neuerdings Laserentfernung immer üblicher geworden ist. Der Grund für den wachsenden Trend ist der Glaube, dass es die Hygiene fördert. Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass es möglicherweise den gegenteiligen Effekt hat.

Das Haar kann wie eine Barriere wirken und Reizungen durch Kleidung und Unterwäsche verhindern. Es hat sich auch gezeigt, dass es bei der Reduzierung der Anzahl von Yoni-Infektionen hilfreich ist. Darüber hinaus können sich Schnitt- und Schürfwunden nach der Rasur entzünden. Wenn Sie sich dennoch für die Körperpflege entscheiden, sollten Sie darauf achten, dass Ihre gesamte Rasierausrüstung vor und nach dem Gebrauch gereinigt wird. Trimmen kann auch ein guter Kompromiss für diejenigen sein, die sich immer noch unrein fühlen, wenn sie nicht pflegen.

3) Lockere Kleidung

Niemand mag es, auf engstem Raum zu sein, und Ihre Yoni auch nicht. Das Tragen enger Kleidung lässt keinen Raum zum Atmen und kann zu Schweißbildung führen. Für die Damenhygiene ist es wichtig, den Bereich trocken zu halten, da überschüssige Feuchtigkeit zu einer übermäßigen Vermehrung schädlicher Bakterien führen kann.

Egal, ob es sich um Unterwäsche oder Kleidung handelt, entscheiden Sie sich abends oder zu Hause für locker sitzende Kleidung. Wechseln Sie nach dem Training unbedingt sofort Ihre Kleidung. Vermeiden Sie es, längere Zeit in nasser Kleidung zu sitzen.

4) Vermeiden Sie Spülungen

Schönheitstrends können verwirrend sein, da es jeden Tag neue Praktiken zu geben scheint, die angeblich vorteilhaft sind. Duschen ist einer dieser Trends, bei denen sich alle einig sind, dass es schädlich ist. Jedes Produkt, das in die Yoni eingebracht wird, verändert die normale Flora und führt zu mehr Infektionen. Beim Duschen wird mit einem Gerät Wasser in die Yoni gedrückt, um die natürlichen Sekrete zu „reinigen“.

Während Frauen, die diesen Eingriff durchführen, dies tun, um den weiblichen Geruch zu reduzieren, könnten sie die Situation am Ende verschlimmern. Zu keinem Zeitpunkt sollten Sie etwas einführen, um die Yoni zu reinigen. Ein alternatives Verfahren ist das Yoni-Dampfen , bei dem eine Frau über warmem Wasser schwebt, damit der sanfte Dampf auf die Außenseite der Yoni strömen kann. Fivona verfügt über großartige Yoni-Dampfprodukte , mit denen Sie zu Hause ein sicheres und entspannendes Yoni-Dampfbad genießen können.

5) Was Sie essen, macht einen Unterschied

Ihre Ernährung ist für die Erhaltung eines gesunden Körpers von entscheidender Bedeutung. Was Sie essen, wirkt sich auf fast jeden Teil Ihres Körpers aus und die Yoni bildet da keine Ausnahme. Eine ausgewogene Ernährung trägt dazu bei, Ihr Immunsystem zu stärken und so Infektionen vorzubeugen.

Unter Probiotika versteht man grundsätzlich gute Bakterien. Einige Lebensmittel enthalten Probiotika, die sich positiv auf die Gesundheit der Yoni auswirken. Zu diesen Lebensmitteln gehören unter anderem Preiselbeeren oder Joghurt. Sie sollten diese Lebensmittel regelmäßig in Ihre Ernährung aufnehmen, um die Gesundheit Ihrer Frau zu erhalten. Es wird außerdem empfohlen, Komasaufen und Rauchen zu vermeiden, da beide nachweislich das Risiko einer Hefepilzinfektion erhöhen.

6) Hydratieren Sie ausreichend

Frauen erkranken häufiger als Männer an Harnwegsinfektionen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr kann dazu beitragen, das Risiko einer Harnwegsinfektion zu verringern, indem schädliche Bakterien ausgewaschen werden. Dehydrierung kann zu Yoni-Trockenheit, Reizungen und einem erhöhten Risiko für Hefepilzinfektionen führen. Wasser zusätzlich zu Bewegung und gesunder Ernährung bringt Sie auf den richtigen Weg zur Verbesserung Ihrer Gesundheit.

7) Überwachung

Wenn Sie wissen, was dort unten vor sich geht, können Sie spätere Komplikationen vermeiden. Es ist wichtig, Ihren Körper zu kennen und zu wissen, was normal ist, damit Sie Hilfe suchen können, wenn Sie etwas Ungewöhnliches bemerken.

Als allgemeine Regel gilt, dass es im Yoni-Bereich keinen üblen Geruch, keine Schmerzen oder Beschwerden oder Läsionen geben sollte. Der Ausfluss sollte außerdem nicht grün oder reichlich sein oder eine zähe Konsistenz wie Käse haben. Wenn Sie eines dieser Anzeichen bemerken, könnte das darauf hindeuten, dass Sie eine Infektion haben, die von einem Arzt behandelt werden muss.

8) Vermeiden Sie parfümierte Damenhygieneprodukte

Jede Yoni hat ihren eigenen natürlichen und einzigartigen Duft, der normal ist. Sie sollten stark parfümierte Damenhygieneprodukte wie Yoni-Peelings/Seifen meiden.

Parfümierte Produkte können Schmerzen und Reizungen in der Umgebung verursachen. Es kann auch die guten Bakterien in der Yoni zerstören, was zu einer Anfälligkeit für Infektionen führen würde. Einige der Produkte enthalten aggressive Chemikalien, die auch die Haut schädigen können.

9) Sicherer Verkehr ist der Schlüssel

Sich selbst zu schützen ist das Beste, was Sie für Ihren Körper tun können. Gesunde Gewohnheiten können die Intimität mit Ihrem Partner fördern. Wenn Sie sich um Ihre Gesundheit kümmern, müssen Sie sich auch um die Gesundheit Ihres Partners kümmern. Benutzen Sie Kondome oder verzichten Sie auf intime Beziehungen, wenn Sie sich über die Gesundheit Ihres Partners nicht sicher sind.

Ungeschützter Geschlechtsverkehr kann zu sexuell übertragbaren Infektionen führen. Einige dieser Infektionen sind unheilbar und würden lebenslange Reizungen und Schmerzen verursachen. Nach dem Geschlechtsverkehr wird empfohlen, den Bereich mit warmem Wasser zu reinigen.

10) Wechseln Sie regelmäßig Ihre Binden und Tampons

Die Yoni durchläuft viele Veränderungen und während der Menstruation sollte die gleiche Sorgfalt angewendet werden, um die Gesundheit der Frau zu fördern. Es wird empfohlen, Ihre Menstruationsprodukte regelmäßig zu wechseln. Wie oft Sie sie wechseln, hängt davon ab, wie stark Ihr Blutfluss ist.

Normalerweise ist bei Tampons etwa alle 4 bis 8 Stunden ausreichend, wenn Sie einen mittleren Blutfluss haben. Wenn Menstruationsprodukte über einen längeren Zeitraum nicht gewechselt werden, besteht ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Dabei handelt es sich um Hygienepraktiken, die Sie leicht umsetzen können und die zur Förderung Ihrer weiblichen Gesundheit beitragen. Jede Frau sollte sich über ihren Körper informieren, denn so können sie die Kontrolle über ihre Gesundheit übernehmen und kostspielige Komplikationen vermeiden.

Vorheriger Artikel
Nächster Beitrag

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen.